RSS  | 

Richtig suchen

Oftmals findet man das gesuchte Ergebnis nicht, weil man im Sinne der Suchmaschine nicht danach sucht. Richtiges Suchen bedeutet also, der Maschine den richtigen Suchbefehl zu geben. Natürlich versuchen gute Suchmaschinen menschliche Denkmuster sowie semantische Beziehungen zu erfassen. Vollständig wird dies aber nie gelingen.

Es gibt viele Arten von Suchmaschinen. Jedes Prinzip hat Vorteile aber auch Nachteile. Kennt man diese, weiß man schnell, mit welchem Prinzip man suchen muss, um das gewünschte Ergebnis zu finden.

Katalog-Suchmaschinen

Häufig und technisch am einfachsten ist die Suche in einem (meist redaktionell betreuten) Katalog von aufgenommenen Webseiten, die beschrieben und kategorisiert werden. Der Vorteil ist, dass man nur verifizierte Treffer findet. Ob diese allerdings noch aktuell sind, ist schon fraglich. Der entscheidende Nachteil liegt darin, dass man auf den Umfang des Kataloges begrenzt ist. So werden meist nur Startseiten eingetragen (und gefunden) und oftmals fehlen zu einem Thema wichtige Seiten. Wer also wie bei Wikipedia die Informationen auf Unterseiten hat, bleibt im Katalog und dessen Ergebnisse unsichtbar. Wer dagegen vielleicht etwas ältere private Homepages sucht oder zu einem ausgefallenen Thema Webseiten sucht, der wird durch die Kategorisierung wohl fündig.

Index-Suchmaschinen

Die klassischen Suchmaschinen nutzen einen Index, dessen Daten und Inhalte durchsucht werden. Dabei sendet die Suchmaschine einen Roboter (Spider) aus, der Webseiten besucht und das gefundene vereinfacht in eine Datei, den Index, schreibt. Die Suchanfrage führt dann im einfachsten Fall zu einer Volltextsuche in der Indexdatei, deren Treffer aufgelistet werden. Das geht schnell und kann recht viele Webseiten finden. Allerdings steigt mit größerem Index der Aufwand deutlich – schließlich verändern sich Webseiten relativ häufig, so dass auch die bereits indizierten immer wieder besucht und aktualisiert werden müssen.
Clevere Suchmaschinen erkennen die Änderungshäufigkeit und passen die erneuten Besuche des Spiders an. Google achtet zudem auf die Relevanz einer Seite, damit die wichtigen Seiten Vorrang genießen.
Wenn Sie also möglichst viele Treffer wollen und auf eine breite Datenbasis zurückgreifen wollen, sind diese Suchmaschinen optimal. Man muss dazu allerdings richtig suchen und eine Suchmaschine nutzen, welche die Relevanz gut einschätzen kann.

Datenbanken-Suchmaschinen

Man ahnt es vielleicht bereits: In der Index-Datei der Index-Suchmaschinen liegen die Daten grundsätzlich relativ unstrukturiert. Will man Informationen zu einer Person mit Nachnamen Mustermann, wäre es optimal, wenn es eine Spalte mit Nachnamen gäbe, in der die Suchmaschine einfach nach Mustermann suchen könnte. Das ganze wäre auch für Schauspieler, Buchtitel usw. interessant.
Sie ahnen es schon, so viele Spalten und Strukturen, das ist kaum durchzuhalten. Daher gibt es reine Datenbank-Suchmaschinen vor allem bei Spezialsuchmaschinen, die sich auf ein bestimmtes Thema begrenzen. Aber auch die modernen Index-Suchmschinen versuchen die gesammelten Informationen zu strukturieren. Sie kann man sehr einfach danach unterscheiden, wo in einer HTML-Seite man was gefunden hat.
Wenn man also in einem speziellen Bereich sucht, für den es eine fest Stuktur gibt (beispielsweise die ISBN-Nummern bei Bücher), dann sind solche datenbankbasierten Spezialsuchmaschinen perfekt.

Sucheingabe

Ist man auf einer prinzipiell geeigneten Suchmaschine, gilt es nun richtig zu suchen bzw. den richtigen Suchauftrag einzutippen.
Überlegen Sie sich im Vorfeld die korrekte Schreibweise und mögliche Synonyme. Manche Suchmaschinen wie Google helfen mit vermuteter korrekter Schreibweise (Meinten Sie…) und verwandten Suchanfragen. Anschließend sollte man weitere einschränkende Begriffe wie Verfeinerungen oder Ortsangaben eingeben, sofern dies zutrifft und möglich ist. Dann sollte man sich die Anzahl und Qualität der Ergebnisse ansehen. Sind keine passenden Treffer dabei, als erstes die korrekte Schreibweise und ggf. Umlaute, Plural, Sonderzeichen überprüfen. Bei wenigen Treffern die speziellen Teile des Suchbegriffes entfernen, um mehr zu finden. Schlechte Relevanz liegt aber auch zunehmend bei zu vielen Treffern vor. Hier muss man weitere Begriffe eingeben oder manche ausschließen.
Dies gelingt am einfachsten über eine erweiterte Suche, soweit angeboten. Ansonsten lohnt ein Blick in die Suchhilfe, die jede vernünftige Suchmaschine anbietet. Hier wird die Bediensyntax für die korrekte Verknüpfung erläutert.

Viel Erfolg beim Finden!